Mit ICSI zum Wunschkind: Ein Erfahrungsbericht von Tessa

Liebe Ilka,

seit Wochen schleiche ich nun schon um Deine Website herum. Wir kennen uns ja schon. 2011 haben mein Mann und ich ein Kinderwunschseminar, das Du zusammen mit Birgit Zart in Deinen früheren Praxisräumen gegeben hast, besucht. 2014 waren wir dann nochmal zu einer Kinderwunschaufstellung bei Dir und Deiner netten schwäbischen Kollegin in Deiner Praxis.

Deine Hilfe ist für uns ein fester Bestandteil unseres Kinderwunschweges geworden. Die Seminare bei Dir haben uns immer viel Mut und Kraft gegeben unseren Weg in Ruhe und Schritt für Schritt weiter zu verfolgen.

Tatsächlich waren die jeweils nächsten Versuche nach den beiden Seminaren erfolgreich. 2013 und 2015 kamen unsere beiden Kinder auf die Welt.

Unsere Kinder sind durch ICSI entstanden. „Verursacher“ ist mein Mann (stark eingeschränktes Spermiogramm), aus schulmedizinscher Sicht bin ich „ohne Befund“ einzig die überaus starken Regelschmerzen, die ich bis zu meiner ersten Schwangerschaft hatte, sowie die familiäre Häufung eines unerfüllten Kinderwunschs ließen mich zweifeln.

In der Arbeit mit Dir habe ich schon viel über meine Disposition im Kinderwunsch gelernt und bearbeite diese immer noch. Diese Einsichten haben mir nicht nur geholfen meinen Kinderwunschweg zu begreifen sondern auch meine Rolle als Mutter.

Dies ist tatsächlich ein ganzheitlicher Weg und verlangt einem einiges ab, dafür ist wie ich finde der Gewinn garantiert. Heute stehe ich schon viel sicherer da als noch vor einigen Jahren (ist sicher noch ausbaufähig).

Der Kinderwunsch ist für uns noch nicht abgeschlossen. Wir wünschen uns ein drittes Kind. Obwohl wir schon zwei Kinder haben bin ich so zappelig und nervös wie eh und je (das nervt mich selbst schon). Und diesmal fühle ich mich von schulmedizinischer Seite auch besonders im Stich gelassen.

Aufgrund meines fortgeschrittenen Alters habe ich einen besonderen Informationsbedarf und meine Hausärztin will dem bisher einfach nicht entsprechen. Meine Kinderwunschklinik ist ein Massenbetrieb, dafür jedoch gut und günstig. Sonderwünsche durchzusetzen ist da auch nicht so einfach.

Im Moment versuche ich gerade mein Kind von der Brust zu entwöhnen. Er ist jetzt ein Jahr alt und scheint mir ein glückliches und sicher gebundenes Kind zu sein. Wir kommen jetzt denke ich auch ohne Stillen zurecht. Was mir dazu noch im Kopf herumgeht ist, dass ich meinen Körper vielleicht noch ein bisschen päppeln und schonen muss, damit er bereit ist noch ein Kind zu empfangen.

Immerhin war ich in den letzten vier Jahren entweder schwanger oder habe gestillt. Mir geht es wirklich gut und ich fühle mich im Hinblick auf ein weiteres Kind stark und zuversichtlich – das passt noch gut in unser Leben rein.

Ich habe jedoch gerade bei älteren Mitstreiterinnen jetzt schon zweimal erlebt, dass es unmittelbar nach einer Schwangerschaft gar nicht mehr klappen wollte. Das hat angeblich an der Qualität der Eizellen gelegen. Zu deren Verbesserung wird einem jetzt viel geraten. Man soll DHEA einnehmen und Omega 3, Folsäure, Ubichinol und was nicht alles.

Und da sehe ich jetzt den Wald vor Bäumen nicht mehr. Irgendwie habe ich Hemmungen wahllos und in Panik das ganze Zeug in mich hineinzuschaufeln. Trotzdem will ich auch nicht die Chance verpassen meine Eizellen zu pimpen. Du siehst ich brauche Deinen Rat.

Sowohl Deine Kinderwunschpakete als auch die Teilnahme an einer Deiner Gruppen sprechen mich an. Was würdest Du mir denn empfehlen? Im Oktober möchte ich gerne einen Kryozyklus machen, denn wir haben noch drei Eiszwerglein. Auch wenn ich nicht all meine Hoffnungen auf diese Drei setzen möchte mache ich mir viele Gedanken wie ich mich auf diesen Zyklus vorbereiten kann.

Und ich frage mich wie ich am besten schon jetzt anfangen kann meinen Eizellen etwas Gutes zu tun. Falls der Kryozyklus (vielleicht sind es auch zwei) nichts erbringt, will ich zügig eine ICSI angehen. Ich habe aber gelesen, dass die Reifung der Eizellen einige Monate braucht und es also Sinn macht mit einigem Vorlauf zu „pimpen“.

So oder so würde ich bei Dir auch gerne in Kürze eine Intensivberatung wahrnehmen. Gerade sammele ich noch ein paar Befunde, mal schauen was ich zusammenkriege, und dann würde ich damit gerne mal zu Dir kommen um einen Fahrplan zumachen, wie ich mich gut auf die kommenden Behandlungen vorbereiten kann.

Da freue ich mich irgendwie sogar schon drauf. Kinderwunschzeit kann auch schön sein, sogar wenn man ohne die Schulmedizin nicht auskommt.

Das freut mich gerade sehr, und dass ich das so empfinde verdanke ich meinem Empfinden nach der Tatsache, dass Leute wie Du Patienten wie uns ganzheitlich betrachten und behandeln. Vielen Dank dafür, Ihr, Du mach(s)t eine tolle, wichtige Arbeit!

Herzliche Grüße, Tessa

Update: Tessa ist wieder schwanger und freut sich riesig auf ihr Baby Nummer 3. Wir freuen uns mit!

Ilka Sterebogen

Ilka Sterebogen

Kinderwunschpraxis Sterebogen

Ilka Sterebogen ist selbständige Heilpraktikerin in Limburg an der Lahn. Sie hat sich auf die Themen Frauengesundheit und Kinderwunsch spezialisiert und betreut Frauen und Paare in ihrer Praxis vor Ort sowie online in ihrem virtuellen Praxisraum. Ihre Facebook-Gruppe Kinderwunsch Community 2.0 ist für alle Frauen da, die sich wohlwollend und persönlich austauschen möchten.

Frauengesundheit – Praxis Ilka Sterebogen

Im Kinderwunsch an Deiner Seite – Kinderwunschpraxis Sterebogen

Deine Kinderwunsch-Post

Wohltuende Inspirationen rund um die Kinderwunschzeit.

Schön, dass Du dabei bist!